Hauptstrasse Alte Haus Nr.82

Alte Hausnummer 82 Einfache Hofanlage als markanter Teil der gestaffelten Bebauung des Straßenzuges um 1700, mit typisch konstruktivem Fachwerkraster. Das Gebäude mit seinem einfachen Fachwerkverband ist ein Beispiel für ein ländliches Kleinbauernhaus mit Nebengebäuden, bestehend aus Wohnhaus, Hofraum, Hausgarten, Scheune, Stall und Schuppen. Erbaut in der zweiten Hälfte des 18. Jhs. wahrscheinlich von Leineweber und Weißbinder Christoph Köhler. 1771 ist Jakob Köhler, Sohn des Christoph als Besitzer genannt. Jakob Köhler besaß eine Kuh und Kleinvieh. Die Abgaben an das Haus v. Boyneburg Hoenstein zu Jestädt waren gering: 7 Albus Atzgeld, 1 Albus 4 Heller Fürsten-groschen, Rauchhuhn, jeein Laib Brot für den Pfarrer und Schulmeister. Nach zwei Generationen Köhler erwarb um 1820 der 1791 in Hitzelrode geborene Conrad Jost das Anwesen. Über 4 Generationen lebte die Familie Jost in diesem Haus. Elfriede Jost verkaufte die Hofanlage 1993 an Familie Sabine und Erich Kliebisch, die das Anwesen 2000 an Frau Blum aus Eschwege veräußerten. 2002 erwarben Daniela und Otto Brill die Hofanlage. Nach gründlicher Renovierung, unter Vorgaben des Denkmalschutzes, steht das Anwesen heute als „Villa Velo” Touristen zur Verfügung.